Der Ghostwriter als Biograf – so funktioniert die Biografiearbeit

4613756745_d36f9831e0_z
wolfgangfoto via flickr (CC BY-ND 2.0)

Biografien sind doch eigentlich nur etwas für Prominente, oder? Das mag mancher denken, doch tatsächlich haben immer mehr Menschen das Bedürfnis, ihre Lebensgeschichte in Buch- und Romanform aufschreiben zu lassen.
Am Ende eines langen Lebens, nach einer überstandenen Herausforderung wie einer Trennung oder Krankheit oder einer besonderen Leistung steht oft der Wunsch, das Erlebte nicht nur festzuhalten, sondern auch zu verarbeiten.

Die Zusammenarbeit mit einem Ghostwriter als Biograf macht auf vielfältige Weise Sinn:

Zum einen kann gemeinsam entschieden werden, in welche Form die Biografie gegossen werden soll – rein biografisch oder in Form eines biografischen Romans, in dem die tatsächlichen Erlebnisse um fiktionale erweitert werden. Wer noch keinerlei schriftstellerische Erfahrungen hat, wird sich schwer damit tun, die eigene Lebensgeschichte so zu strukturieren, dass sie für Leser packend und interessant wird. Genau diese Erfahrung bringt der Ghostwriter mit.

Gleichzeitig ist Schreiben ein Handwerk, das vor allem durch Erfahrung erlernt wird. Die eigene Lebensgeschichte ist oft so präsent, dass es schwer fällt, den roten Faden darin zu finden und die wichtigsten Ereignisse darzustellen. Darüber hinaus sollen Gefühle, innere Entwicklungen und Ansichten einzigartig und überzeugend erzählt werden. All das übernimmt der Ghostwriter in seiner Tätigkeit als Biograf.

Die biografische Arbeit selbst entsteht durch eine Reihe von Interviews, in denen der Ghostwriter/Biograf gezielte Fragen stellt und so Stück für Stück die eigene Lebensgeschichte zunächst auf Band gesprochen und dann durch den Ghostwriter/Biograf in die richtige Form gegossen wird. Der Auftraggeber erhält meistens in Wochenschritten ein neues Kapitel, so dass er stets eng in den Entstehungsprozess eingebunden ist.

Die Interviews bewirken häufig, dass ein Erinnerungsprozess in Gang kommt und Sachen in das Gedächtnis treten, die lange vergessen geglaubt waren. So entsteht eine dichte und authentische Geschichte, die die Leser von der ersten Seiten an fesselt.